Die 10 teuersten Hobbys (Teil 1)

Natürlich kann man auch ohne Geld Spaß haben. Doch wenn man schnell viel Geld ausgeben will, dann ist vielleicht eines dieser exklusiven Hobbys genau das Richtige. Hier gibt’s Nr.1 bis Nr. 5, der Rest folgt.

1. Fliegen

Der Traum vom Fliegen beflügelt viele Menschen. Dennoch ist Fliegen eines der teuersten Hobbys die man haben kann. Der „Führerschein“ für ein Ultraleichtflugzeug kostet ab 5000 Euro aufwärts. Hinzu kommen dann noch Kosten für Lizenzen, wie die Lizenz für den Nachtflug. Größere Flugzeugklassen oder die Erlaubnis, Nachtflüge zu machen, kostet nochmal erheblich mehr. Des Weiteren kann jeder Pilot nur von einem eigenen Flugzeug träumen, denn die Preise beginnen ab 15000 Euro.

2. Reiten (Polo)

Polo-SportNatürlich kann Reiten auch ein günstiges Hobby sein – als Kind geht man einmal die Woche zum Reitunterricht und später hat man vielleicht sogar eine Reitbeteiligung bei einem Pferd. Es gibt aber auch Pferdesport, der nicht so günstig ist, wie das Wald- und Wiesenreiten des Ottonormalverbrauchers – Polo. Die Grundausrüstung eines Polospielers gibt es ab 700 Euro. Dann braucht er eine Mannschaft und eine Mitgliedschaft, denn wenige verfügen über ein Polo-Spielfeld. Diese liegt bei noch mal 700 Euro im Jahr. Hinzu kommen das Pferd kaufen oder mieten und auch eine Pferdeausrüstung. Das machen dann rund 300 Euro im Monat – ein echt teures Hobby.

3. Jagen

Jagen ist ein umstrittenes und nicht ganz billiges Hobby. Natürlich gibt es viele Jäger die lieber Tiere beobachten als erlegen. Aber ein Jagdschein, der die Voraussetzung zur Jagd ist, kostet ab 2000 Euro. Dazu kommen noch Kosten für die Ausrüstung – ein gutes Gewehr kann rund 4000 Euro kosten. Dann habt ihr noch kein Jagdrevier, welches ihr bejagen dürft. Pachten ist teuer, deshalb teilen sich viele oftmals ein Jagdgebiet.

4. Antiquitäten/Kunst sammeln

Bei diesem Hobby muss man wohl kaum erklären warum es teuer ist. Die schönen Dinge des Lebens waren schon immer teuer, aber Kunstsammler sammeln ja selten, weil ihnen Kunstwerke gefallen, sondern weil sie sich von einem Wiederverkauf Gewinn erhoffen. Erling Kagge (Kunstsammler) gibt an, dass ein Anfangsbudget von 5000 Euro reichen sollen, um mit dem Sammeln von Kunst anzufangen. In seinem Buch „A Poor Collector’s Guide to Buying Great Art“ wird dem interessierten Kunstliebhaber die Welt der Vernissagen und Ausstellungen näher gebracht.

5. Die Welt bereisen

GlobusWir Deutschen sind Reiseweltmeister! Wir reisen viel und gerne, aber oftmals werden nur die Pauschalreisen gebucht anstatt wirkliche Abenteuer zu erleben. Wer eine echte Weltreise plant muss tief in die Tasche greifen und dazu noch hoffen, das sein Arbeitgeber ihm ein Sabbatjahr gewährt. Mit 20.000 Euro seid ihr dabei. Aber eine Warnung: Reisen macht süchtig und es gibt viele Urlauber, die gar nicht mehr zurückkommen wollten aus ihrem Paradies.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.