Freizeitbeschäftigung Hund

Laut dem Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) leben in Deutschland zur Zeit ca. 5 Millionen Hunde, davon ca. 3,5 Millionen Rassehunde und 1,5 Millionen Mischlinge. Und laut Wikipedia ist die Hundehaltung auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Bei einem Umsatz von ca. 5 Milliarden Euro in Deutschland pro Jahr schaffen je 50-60 Hunde einen Arbeitsplatz. Alleine für Hundefutter werden pro Jahr über 1 Milliarde Euro ausgegeben.

brauner-labrador-liegendGrund genug, um sich einmal mit dem Vierbeiner zu beschäftigen, denn Tierhaltung ist für Millionen Deutsche das Hobby Nummer 1. Während für Jahrhunderte der Hund als Gebrauchshund, etwa als Jagdgefährte oder Wachhund genutzt wurde, ist der Vierbeiner heutztage als Famlienhund bzw. Familienmitglied gefragt.

Zu den beliebtesten Rassen in Deutschland zählt der Labrador Retriever. In den 80er Jahren waren Pudel und Dackel angesagt, mittlerweile haben mittelgroße Hunde aufgeholt. Auch wenn viele Regeln der Hundeerziehung und Hundeernährung für alle Rassen gelten, so gibt es auch rassetypische Verhaltensweisen. Wir haben daher beispielhaft Informationen für den Labrador zusammengestellt (Vielen Dank an www.labradorwelpen-infos.de).

Der Labrador ist eine anerkannte britische Hunderasse und benötigt als Jagdhund entsprechend viel Auslauf. Als reiner Schmusehund für das Sofa ist er nicht geeignet. Dieses Kraftpaket auf vier Beinen benötigt viel Beschäftigung und Auslauf. Daher passt er auch auf eine Hobby-Seite, denn wir wollen Ihnen ja Tipps zur Feizeitbeschäftigung bieten 🙂

Dem Labbi (so nennen ihn die Hundehalter gerne als Kosename) gilt als sehr Kinderlieb, solange er nicht extrem von den kleinen geärgert wird, was ihm einen Ruf als Familienhund eingebracht hat. Aber auch seine Vernarrtheit in Wasser ist legendär. Das liegt vermutlich an seiner Historie als Jagdhund im Kanadischen Nordosten.

labrador-welpe-nass-am-meerSollten Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Hund anzuschaffen, planen Sie pro Tag 1-2 Stunde für Pflege, Gassi gehen, Sport, Erziehung, usw. ein. Hört sich auf den ersten Blick viel an. Aber fragen Sie mal einen Hundebesitzer, wie viel Sie von dem Tier zurückbekommen! Vorausgesetzt natürlich eine entsprechende Hundeerziehung. Auch dazu bietet die Seite labradorwelpen-infos.de zahlreiche Tipps und Infos.

Jedes Hobby verursacht natürlich auch Kosten. Bei einem mittelgroßen Hund wie dem Labrador können Sie mit ca. 100,- Euro pro Monat rechnen. Das beinhaltet neben dem Futter, regelmäßige Tierarztbesuche, Hundesteuern, auch die Ausrüstung. Neben Leine, Napf und Hundetransportbox zählen dazu auch Hundespielzeug, Geräte für die Fellpflege und vieles mehr.

Ein Hund als Hobby ist jedenfalls eine Entscheidung für Leben (zumindest für das Leben des Hundes) und sollte wohl überlegt sein. Wenn Sie sich aber für einen Hund als Freizeitbeschäftigung entscheiden, werden Sie so viel zurückbekommen wie bei kaum einen anderen Hobby.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.