Hobby Gärtnern – Garten als Hobby

Als erstes hat Gott der Allmächtige einen Garten angelegt. Ich weiß, was ihr jetzt denkt: zum Gärtnern braucht man ein Grundstück mit einem großen Garten. Das stimmt so nicht, besonders Anfänger können mit einem Balkon schon viel anfangen. Aber was braucht man zur Gartenarbeit? Wie fängt man an und was soll man pflanzen?

Gärtner Starter Paket

Wenn man einen Garten hat, dann gibt es entweder schon Bepflanzung der Vormieter oder bei einem Neubau steht ihr vor Brachland. Wenn ihr einen Garten übernehmt habt ihr es etwas einfacher, denn einen kompletten Garten neu aufzubauen kostet Zeit und Nerven. Zu Beginn reichen euch Spaten, Harke, Handschaufel und eine Gießkanne. Dann könnt ihr Jungpflanzen kaufen und euch ausprobieren. Im Buchhandel findet ihr auch verschiedene Bücher, die Garten-Neulingen zeigen wie und wo sie anfangen sollten. Ein tolles Buch ist zum Beispiel „Garten Basics – Gärtnern für Anfänger“ von Mascha Schacht. Hier wird für Einsteiger alles gut erklärt und illustriert.

Ich habe nur einen Balkon, was kann ich pflanzen?

Balkon GartenEin Balkon ist kein Hindernis beim Gärtnern. Tolle Designer haben sich über den kleinen Garten viele Gedanken gemacht, aus diesem Grund gibt es mittlerweile tolle Designer-Blumentöpfe. Außerdem müsst ihr auf einem Balkon niemals Rasenmähen, ich finde, dass das ein gewaltiger Vorteil ist. Durch die neuen Töpfe, Blumenkästen und vertikalen Gärten lässt sich sogar ein kleiner Nutzgarten auf dem Balkon realisieren. Anfangen würde ich bei einem Nutzgarten zunächst mit Kräutern, wenn ihr die im Griff habt und sie länger als 4 Wochen überleben, könnt ihr anfangen Tomaten in einzelnen Töpfen oder Salat in Blumenkästen zu pflanzen. Salat ist besonders schön, denn er ist ersten schnell gewachsen und zweitens nicht sonderlich anspruchsvoll. Ein Buchtipp zum Gärtnern auf dem Balkon ist „Gärtnern auf Balkon und Terrasse“ von Robert Koch. Hier werden praktische Tipps gegeben und tolle individuelle Idee zum Gärtnern vorgestellt. Es gibt auch Blogs die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Blumen oder Obst und Gemüse?

Das ist natürlich Geschmackssache. Leider kann ich auch nicht behaupten, dass eine Wahl einfacher wäre als die Andere. Ich bin habe leider nur einen Balkon und bin allein aus Platzmangel eher der Nutzgarten-Typ. Ich finde es toll Dinge, die man angepflanzt hat verwerten zu können. Außerdem geht nichts über selbst gezogene Tomaten im Sommer. Aber es gibt auch viele Menschen, die ein Blumenmeer bevorzugen. Falls ihr also einen großen Garten zur Verfügung habt: probiert alles aus, denn eines ist klar, je bunter ein Garten ist, desto schöner ist er auch.

Für das Gärtner zählt das alte Argument: einfach mal ausprobieren. Probiert herum, tauscht mit Nachbarn und Freunden Pflanzen und habt Spaß an eurem Garten, wie klein oder groß er auch sein mag.

 

Bildquellen:

wikmedia.commons; Autor: Srl; Lizenz: Creative Commons 3.0

Wikimedia.commons; Autor: 4028mdk09; Lizenz: Creative Commons 3.0

 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Michael sagt:

    Der eigene Garten, das ist Hobby und Entspannung in einem. Da kann ich euch nur beipflichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.