Total von der Rolle – Nähen als Hobby

Zugegeben, ein wenig altbacken klingt es schon, wenn man sagt: Nähen ist mein Hobby. Aber waren Sie in der letzten Zeit mal in einem Stoffladen? Es gibt so viele verrückte Muster und Farben, da bekommt man selbst mit 2 linken Händen Lust darauf zu Nähen. Aber am Anfang werden einige Fragen aufgeworfen:

1. Was brauchen Sie?

singer_symphonie_300Nähmaschinen gibt es bereits ab 80Euro und wenn Sie sich Kleinanzeigen anschauen, können Sie immer ein Schnäppchen mit einer gebrauchten Nähmaschine machen. Es muss für den Anfang nicht gleich eine professionelle Maschine sein. Vielleicht haben Sie im Freundeskreis bereits eine begeisterte Näherin und können es ausprobieren bevor Sie die Investition in eine Maschine machen.
Falls Sie sich eine neue Nähmaschine besorgen, ist meistens schon ein großes Zubehör-Kit dabei. Anderenfalls gibt es günstige Grundausstattungen schon für rund 25 Euro. Dort sind wichtige Kurzwaren, wie Garne und Knöpfe enthalten, damit sie gleich loslegen können.

2. Mit was können Sie anfangen?

Es gibt viele Sachen, die bereits Einsteiger nähen können. Am besten Sie starten mit etwas das einfach ist und einem dennoch alle wichtigen Kompetenzen vermittelt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer einfachen Stofftasche? Einen Einkaufsbeutel braucht jeder, besonders wenn Sie auf Plastik verzichten möchten. Außerdem kann das Stoffmuster dabei auch etwas ausgefallener gewählt werden. Im Internet finden Sie viele Anleitungen wie Sie einen einfachen Stoffbeutel mühelos herstellen – Erfolgserlebnis garantiert.

3. Was gibt es für Ideen?Knoepfe

Wer ans Nähen denkt vermutet meistens Kleidung. Aber Nähen ist noch so viel mehr:

– Taschen (Kosmetiktaschen, Schlampermäppchen, Shopper etc.)
– Accessoires (Bücherhüllen, Handytaschen, Gürtel etc.)
– Wohnaccessoires (Kissen, Aufbewahrungen, Vorhänge etc.)
– Küchenaccessoires (Topflappen, Bestecktaschen, Schürzen etc.)
– Kindersachen (Lätzchen, Brustbeutel, Kuscheltiere etc.)

4. Woher kriegen Sie neue Anregungen?

Im Netz finden Sie zahllose Seiten auf denen Nähanfänger und Fortgeschrittene über ihre Höhen und Tiefen berichten. Die meisten stellen Ihnen Schnittmuster und Ideen vor. Sie können auch in Zeitschriften blättern, die das Thema Nähen beinhalten. Ein Tipp für Fortgeschnittene, die sich nach Neuem umschauen wollen: Dawanda.de. Hier stellen Nähenthusiasten ihre Kreationen zum Verkauf. Dort gibt es immer fantastische Ideen rund ums Nähen. Dinge an die niemand sonst vorher gedacht hat und die kreativ und neu sind.

5. Wie werden Sie besser?

Es wäre jetzt zu einfach zu sagen: Übung macht den Meister. Aber leider stimmt das alte Sprichwort auch in diesem Fall. Probieren Sie erst einfache Nähte und Schnittmuster aus und steigern Sie sich langsam. Wenn Sie zum Beispiel zuerst mit einem einfachen Stoffbeutel anfangen wird ihnen schnell einfallen was man verbessern kann. Setzen Sie noch eine zusätzliche Tasche ein, oder fügen Sie einen Reißverschluss hinzu. Das schöne an so einem kreativen Hobby wie Nähen ist: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wie sind Sie zum Nähen gekommen und womit haben Sie angefangen?

Bildquellen: wikimedia.commons, Autor: Médéric Boquin, Lizenz: creative commons

wikimedia.commons, Autor: Vitavia, Lizenz: creative commons

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.